Organhandel-Mafia


organhandel migranten kinder griechenland

In Griechenland dürfte es einen florierenden Handel mit Organen von Migrantenkindern geben. Griechische Diplomaten in Istanbul sollen das mit Visa für Kleinkinder unterstützt haben. Zwölf von ihnen sind mittlerweile im Gefängnis. Aufgedeckt hat den Skandal der frühere griechische Außenminister.

Ein Report von Kornelia Kirchweger

Darin

übergeben, in denen griechische Diplomaten in der Türkei Visa für unbegleitete Kinder ausstellten. So sei etwa ein Visum für ein 14 Monate altes Kind erteilt worden, man habe das dann vertuscht.

„Wissen Sie, was Visa für unbegleitete Kinder bedeuten? Es bedeutet Organhandel“, sagte Kotzias laut dem renommierten US-amerikanischen „Gateston Institute“.

Über 8 Milliarden Euro: Asyl-Kosten explodieren!

@tagesschau berichtet mal schnell über dieser Nachricht. Ihr könnt die ersten in Deutschland sein das es sowas berichtet. https://t.co/eoJDRCVY7F

Schon 2013 wurde berichtet. Auch 2016 und 2017:

Die Staatsanwaltschaft von Palermo ermittelt jetzt wegen Mord und Organhandel. Flüchtlinge, die ihre Überfahrt nach Europa nicht zahlen können, werden in Ägypten zur Organentnahme ermordet.

https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/739362/organentnahme-bei-fluchtlingen-wer-nicht-zahlt-muss-sterben-1

Aber seitdem Schweigen. Kein Verfahren. Fakt: Es sind Hunderte Minderjährige auch in Deutschland nach 2015 spurlos verschwunden.