Bens Blog

Sichten auf diese Welt – Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut

Schleichend und herrschend: Islamisierung

Bens Blog für Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit, Frieden in Demokratie.

„Da im Zuge der sogenannten „Politischen Korrektheit“ Sprechverbote sowie Gedankenschablonierungen etabliert wurden, wird man sofort mit dem Kampfbegriff der „Islamophobie“ belegt.

Der Begriff Islamophobie hat Geschichte. Khomeini nutzte ihn Ende der 70er Jahre, um Frauen im Iran zu brandmarken, die sich weigerten, die Vollverschleierung zu tragen.

Anfang des 20. Jahrhunderts stand er, wie französische Ethnologen beobachteten, in ehemaligen Kolonien für Menschen, die nicht bereit waren, sich dem Islam zu unterwerfen (Islam bedeutet Unterwerfung).

Im Zuge der Veröffentlichung des Werkes „Die satanischen Verse“ von Salman Rushdie und dessen Verurteilung zu Tode mit einer Fatwa durch religiöse Führer im Iran setzte er sich ab 1980 in Mitteleuropa fest.

Eine Phobie ist eine ernstzunehmende psychische Erkrankung im klinischem Sinn.

Während Angst eine wichtige Empfindung der Evolution ist, nämlich der Flucht-, und Kampfinstinkt, der das Überleben unserer Spezies sicherte, dient diese als innerer Gefahrenmelder und umschreibt eine gute psychische Gesundheit.

Eine Phobie hingegen ist eine krankhafte Angst, eine Angststörung im pathologischem Sinn.

Körperliche Reaktion: Die Angst ist stark ausgeprägt, führt zu unangenehmen körperlichen Symptomen, für die sich keine organischen Ursachen finden – wie Herzrasen, Zittern, Atemnot, Übelkeit, Magen-Darm-Beschwerden oder Schwitzen. Schon beim Gedanken an den Angstauslöser bekommen Betroffene heftige Angstgefühle, die sie kaum kontrollieren können. Die Furcht steigert sich manchmal zur Panikattacke und hemmt alle kognitiven Fähigkeiten die zur Handlungsunfähigkeit des Individuums führen.

Durch die Geschichte des Islams, seinen Eroberungsfeldzügen von der Arabischen Halbinsel ausgehend, fielen ca.270 Millionen Menschen zum Opfer.

Hamed Abdel Samad schreibt in seinem Buch „Der Islamische Faschismus“, dass allein der Islam-Begründer Mohamed in seinen letzten 8 Lebensjahren 80 Eroberungskriege führte.

Wer in diesem Kontext von Fakten über eine „Islamophobie“ redet, dem ist so, als würden Neo-Nazis bei der Kritik der National – Sozialisten über eine „Naziphobie“ schwadronieren.

Aus diesem Grund beschränken wir uns hier mit Zitaten von Menschen die wissen über was sie reden, da sie alle persönlich einen Erfahrungshorizont mit einer oder beiden Ideologien machten.

Zitat Susanne Zeller-Hirzel:

„(…) Die schleichende Islamisierung, ähnelt der Machtergreifung der National -Sozialisten .

(…) Der Islam will die selbe Macht über die Menschen, wie der National-Sozialismus (…)

(…) Der Islam ist eine Diktatur-Religion. Die Menschen sind im Islam von vorne und hinten im Klammergriff (…)

(…) Der Islam ist eine Religion der Angst mit einem Gott der Angst (…).

(…) Den Menschen in Deutschland geht es noch zu gut, sie erkennen die Bedrohung des Islam noch nicht. Die Bedrohung durch den Islam ist riesig(…)

(…)Die Meschen fürchten sich hier noch nicht, weil der Islam

hier nich nicht köpft (…)“

Zitat, Hamed Abdel-Samad:

„(…) Islam und Demokratie sind nicht kompatibel und müssen nicht kompatibel gemacht werden, damit ein modernes Leben gelingt.

Der Islam hat zwei Seiten, – die spirituelle und die rechtlich-politische. Nur die juristisch-politische Seite muss entmachtet werden, dann gelingt das Zusammenleben und gelingt das moderne Leben insgesamt. Alles andere ist Augenwischerei.

Was genau ist das Problem, wenn wir über Integration reden. Warum kommt dann immer jemand und sagt, „der Islam ist Teil von Deutschland“?

Der Islam ist kein Teil von Deutschland – aus einem einfachen Grund. Weil der Islam sich niemals als ein Teil von Irgendetwas gesehen hat.

Der Islam muss (will) das große Ganze sein, das alles von oben bestimmt, und alles andere muss sich unterordnen.

Aber die Integrationsdebatte ist Stellvertreterdebatte für so viele Sachen, für so viele Probleme, die auch hier in diesem Land schief laufen.

Deshalb hoffe ich, dass wir die Islam-Debatte nutzen, um insgesamt über die Rolle der Religion in dieser Gesellschaft zu reden, (auch) über die Macht der Kirchen in der Bildung, im Justizwesen, und auch in den Medien.

Wenn wir das nicht schaffen, dann ist die Islam-Debatte nutzlos (…)

Wir wissen aus der Geschichte, dass, wann immer die Religion am Steuer saß in einem Schiff, dann kam dieses Schiff nirgendwo an, sondern musste sinken mit all seinen Insassen.

Wir müssen nicht an Versen aus dem Koran herumschrauben, bis sie an die Moderne angepasst sind…

Diskutieren wir lieber über das Zusammenleben und die Regeln des Zusammenlebens (…)

Integration schafft man durch Bildung, durch Arbeit, durch soziale Mobilisierung, durch gesunde Kommunikation, und da sehe ich den Islam eher als Teil des Problems und nicht als einen Teil der Lösung.

Ich kenne viele Muslime – auch gläubige Muslime -, die Demokraten sind, die friedlich in diesem Land leben.

Das tun sie aber nicht, weil sie Muslime sind, sondern weil sie vernünftige Menschen sind.

Vernunft ist das, was wir brauchen (…)“.

Abdel-Samad weist auf faschistische Elemente im sogenannten „Ur-Islam“ hin, insbesondere das bedingungslose Unterwerfungsprinzip im Islam, verschiedene antisemitische Passagen im Koran und die ethnischen Säuberungen, die unter der Führung Mohammeds von seinen Anhängern auf der Arabischen Halbinsel im 7. Jahrhundert vollzogen wurden.

Ziatat, Chrsitopher Hitchens:

„(…) Die beiden augenscheinlichsten Vergleichspunkte (zwischen Islam und Faschismus) wären die folgenden:

Beide Ideologien basieren auf einem Kult mörderischer Gewalt, der Tod und Zerstörung verherrlicht und Geistesleben verachtet – ‚Tod dem Intellekt! Lang lebe der Tod!‘, wie es General Francisco Francos Kumpan Gonzalo Queipo de Llano so kernig ausgedrückt hatte.

Beide [Ideologien] stehen der Moderne feindlich gegenüber – außer, wenn es sich um die Entwicklung von Waffen handelt – und beide sind hoffnungslos nostalgisch in Bezug auf vergangene Imperien und damit verbundenen verschüttgegangenen Ruhm und Glanz. Beide [Ideologien] sind besessen von realen und imaginären [erlittenen] ‚Erniedrigungen‘ und [als Konsequenz] rachsüchtig.

Beide [Ideologien] sind chronisch infiziert mit dem Gift antisemitischer Paranoia – interessanterweise auch mit deren weniger stark ausgeprägten Kusine, nämlich der Anti-Freimaurer-Paranoia.

Beide [Ideologien] neigen zu Führerkult und Führeranbetung und der Hervorhebung eines einzig wahren Buches.

Beide [Ideologien] haben sich der sexuellen Unterdrückung verschrieben – insbesondere der Unterdrückung jeglicher sexueller ‚Abweichung‘ – und, in Bezug auf ihr Gegenüber, der Unterwerfung der Frau und der Verachtung alles Weiblichen.

Beide [Ideologien] verabscheuen Kunst und Literatur und betrachten diese als Symptome von Entartung und Dekadenz.

Beide [Ideologien] verbrennen Bücher und zerstören Museen und Kunstschätze. (…)“

Zitat, Bassam Tibli:

„Der Islamfaschismus eine weitere totalitäre Ideologie, die sich nun ausbreitet, nachdem die Welt den Faschismus und Stalinismus überwunden hat.“

Zitat, Ayaan Hirsi Ali:

„Der Islam ist der neuen Faschismus und eine destruktive, nihilistische Sekte des Todes.“

Ayaan Hirsi Ali begründete ihre Thesen mit der Kernbotschaft des Islams, die von einem Muslim die gleiche bedingungslose Unterwerfung und Aufopferung bis hin zum eigenen Tod einfordere, wie sie beispielsweise von Mohammed Atta, einem der Attentäter des 11. Septembers, der Welt vor Augen geführt worden war. Darüber hinaus sehe sie keinen Unterschied zwischen Islam und Islamismus, da der Prophet Mohammeds selbst zur gewaltsamen Eroberung anderer Länder im Namen des Islam und zum Töten Andersgläubiger und Homosexueller aufgerufen hätte.

_______________________________________

Susanne Hirzel, eine echte Antifaschistin, eine Kämpferin gegen den Totalitarismus, eine Rechtskonservative gegen den linksterroristischen, nationalen Sozialismus. Sie wurde in die selbe Zelle gesperrt, in der Sophie Scholl zuvor war. Nach ihrer Aussage: Das Bett von Sophie war noch warm, als ich mich hineinlegte.

https://www.jewiki.net/wiki/Susanne_Hirzel

Gefunden in: JAFD, Facebook am 27.12.2018

GAGA NIELSEN

Das sentimentale Archiv

Denkzeiten

Literatur, Philosophie und das ganz normale Leben

Der Kirche des Allmächtigen Gottes aufmerksam schenken

Der Allmächtige Gott ist die Wahrheit

Bayern ist FREI

von humanitärem Schwindel - auch in Gaststätten und Hotels!

theolounge.blog

einer wilden welt weise worte / for a wild world wise words

Blütensthaub

Ralph Butler

JoBos Blog

Jobo72 war nur der Anfang

Gegen den Strom

Die politisch inkorrekte Seite

Helferin der Seelen

Tierkommunikatorin & Schamanin

Der Himmel über mir

Ich hebe meine Augen auf zum Himmel. Woher wird meine Hilfe kommen?

Richard Feuerbach

Politik, Philosophie und geschriebene Gedanken

Schreiben als Hobby

Aus den Aufzeichnungen der Skáldkonur: Wo Worte sich zu Texten fügen, ist es Zeit für den Barden seine Geschichten zu erzählen.

Elisabethmariam's Weblog

Liberale Muslima

KIANS EX MUSLIM BLOG

ISLAMKRITIK AUS DER POSTISLAMISCHEN PERSPEKTIVE

alt-katholisch.net ...

... jünger als Sie vielleicht denken

inge09

Freigeisterhaus

%d Bloggern gefällt das: