Saudischer Islam

„…Die Todesstrafen wurden demnach in der Hauptstadt Riad, den heiligen Städten Mekka und Medina, in der Provinz Kassim sowie in der Ostprovinz vollstreckt. Laut der Mitteilung wurde einer der Verurteilten #gekreuzigt. Die Leiche sei mehrere Stunden lang öffentlich auf einem Pfahl zur Schau gestellt worden. Alle anderen 36 Personen wurden #enthauptet.

„Todesstrafe als politisches Instrument“
„Es ist ein weiteres grauenvolles Anzeichen dafür, wie die Todesstrafe als politisches Instrument missbraucht wird“, teilte Lynn Maalouf von Amnesty International mit. Die Mehrheit der Hingerichteten komme aus der #schiitischen #Minderheit des Landes. Die Männer seien in #Scheinverhandlungen verurteilt worden, die jeglichen internationalen Standards widersprächen…“

Netzfund