Massive Manipulation (Netzfund)

Deutschland auf dem aktuellen Höhepunkt medialer und politischer Meinungssteuerung.

Jetzt also die Friedrich-Ebert-Stiftung, die eine Studie über deutsche Denkweise heraus brachte, welche die Medien umgehend als Sensationsbericht verwursten.

Nachdem ich aufmerksam heute die Nachrichten verfolgte, zeigt sich mir ein diffuse Studie oder zumindest medial diffus ausgelegt, welche die Mehrheit der Deutschen jetzt also in der rechten Ecke sieht.
Es scheint so, dass wohl alle Menschen, die berechtigte Zweifel an der seit Jahren verfehlten Politik im Bereich Migration und Flüchtlinge hegen, umgehend als Rechtsextreme verteufelt werden.
Alle die Menschen, die täglich sehen, wie ihre Städte verkommen, wie juristisch keine klare Linie gezeigt wird, wie uns Migranten auf der Nase herum tanzen und wie der Innenminister eher ohnmächtig versucht, Ordnung in sein Ressort zu bringen, die sind also jetzt Rechts.

Nur die, welche jegliche Vernunft ignorieren, die Justiz und Recht behindern, die das jahrelange Chaos beklatschen und jede Form der Ordnung boykottieren, die sind nach heutiger medialer Aussage auf der richtigen, der demokratischen Seite.

Es scheint so, dass alle Bemühungen von Experten, von Menschen, welche unmittelbar vom täglichen Geschehen berichten, an die Wand gefahren wurden und die Hoffnung, es könnte, ja es müsste sich endlich etwas ändern, ab diesem Tag völlig zerstört wurde.

Es scheint, als habe endgültig der Verstand ausgedient und an seiner Stelle für immer ideologische Gefühle Einzug gehalten.

Meine Ohnmacht ist kaum noch zu beschreiben, wenn ich den Medien folge und Sehen und Hören muss, wie auch mit meinem Geld finanzierte, mediale Propaganda betrieben wird, wie auch mit meinen Steuern Politiker bezahlt werden, welche doch meine Interessen wahrnehmen sollten.

Nein, Menschen, die berechtigte Ängste, berechtigte Zweifel haben, egal ob es um nicht mehr nachzuvollziehende Finanzexkursionen geht, um Arbeitsplätze oder um Sicherheit und Recht, die, welche offen sagen, hier stimmt gewaltig etwas nicht mehr, die sind also jetzt ohne Differenzierung Rechtsextrem.

Nein, man will sich weiter keine Gedanken machen, warum fast 53% der Deutschen ihrem Staat kritisch gegenüber stehen. Man will umgehend 53% der Menschen, die Zweifel hegen in den Boden stampfen und man will auf gar keinen Fall, diesen Menschen Gehör schenken.

Man will nur Eines, die Hälfte der Bevölkerung niederbrüllen, sie beleidigen und ihnen einreden, sie wären schlecht, weil sie berechtigte Gründe angeben, unzufrieden zu sein, mit dem Staat und mit der Regierung.

Wenn dies nicht diktatorische Strukturen zeigt, habe ich wohl in den letzten 60 Jahren nie eine Demokratie kennen gelernt.
Ich fühle mich beleidigt, verraten und angegriffen, wenn ich diesen täglichen Irrsinn der medialen Propaganda sehe.
Ich fühle mich ausgeliefert an ein System, was mich von morgens bis abends manipuliert, mir die Nazi-Keule überzieht und meine Zweifel als unmenschlich und inhuman interpretieren will.
Man kann diesem Wahnsinn nicht mehr entrinnen, dieser Propaganda, die mir einreden will, ich würde andere Nationen hassen, nicht mehr ausweichen. Deutschland auf dem aktuellen Höhepunkt medialer und politischer Meinungssteuerung.

Jetzt also die Friedrich-Ebert-Stiftung, die eine Studie über deutsche Denkweise heraus brachte, welche die Medien umgehend als Sensationsbericht verwursten.

Nachdem ich aufmerksam heute die Nachrichten verfolgte, zeigt sich mir ein diffuse Studie oder zumindest medial diffus ausgelegt, welche die Mehrheit der Deutschen jetzt also in der rechten Ecke sieht.

Es scheint so, dass wohl alle Menschen, die berechtigte Zweifel an der seit Jahren verfehlten Politik im Bereich Migration und Flüchtlinge hegen, umgehend als Rechtsextreme verteufelt werden.

Alle die Menschen, die täglich sehen, wie ihre Städte verkommen, wie juristisch keine klare Linie gezeigt wird, wie uns Migranten auf der Nase herum tanzen und wie der Innenminister eher ohnmächtig versucht, Ordnung in sein Ressort zu bringen, die sind also jetzt Rechts.

Nur die, welche jegliche Vernunft ignorieren, die Justiz und Recht behindern, die das jahrelange Chaos beklatschen und jede Form der Ordnung boykottieren, die sind nach heutiger medialer Aussage auf der richtigen, der demokratischen Seite.

Es scheint so, dass alle Bemühungen von Experten, von Menschen, welche unmittelbar vom täglichen Geschehen berichten, an die Wand gefahren wurden und die Hoffnung, es könnte, ja es müsste sich endlich etwas ändern, ab diesem Tag völlig zerstört wurde.

Es scheint, als habe endgültig der Verstand ausgedient und an seiner Stelle für immer ideologische Gefühle Einzug gehalten.

Meine Ohnmacht ist kaum noch zu beschreiben, wenn ich den Medien folge und Sehen und Hören muss, wie auch mit meinem Geld finanzierte, mediale Propaganda betrieben wird, wie auch mit meinen Steuern Politiker bezahlt werden, welche doch meine Interessen wahrnehmen sollten.

Nein, Menschen, die berechtigte Ängste, berechtigte Zweifel haben, egal ob es um nicht mehr nachzuvollziehende Finanzexkursionen geht, um Arbeitsplätze oder um Sicherheit und Recht, die, welche offen sagen, hier stimmt gewaltig etwas nicht mehr, die sind also jetzt ohne Differenzierung Rechtsextrem.

Nein, man will sich weiter keine Gedanken machen, warum fast 53% der Deutschen ihrem Staat kritisch gegenüber stehen. Man will umgehend 53% der Menschen, die Zweifel hegen in den Boden stampfen und man will auf gar keinen Fall, diesen Menschen Gehör schenken.

Man will nur Eines, die Hälfte der Bevölkerung niederbrüllen, sie beleidigen und ihnen einreden, sie wären schlecht, weil sie berechtigte Gründe angeben, unzufrieden zu sein, mit dem Staat und mit der Regierung.

Wenn dies nicht diktatorische Strukturen zeigt, habe ich wohl in den letzten 60 Jahren nie eine Demokratie kennen gelernt.
Ich fühle mich beleidigt, verraten und angegriffen, wenn ich diesen täglichen Irrsinn der medialen Propaganda sehe.
Ich fühle mich ausgeliefert an ein System, was mich von morgens bis abends manipuliert, mir die Nazi-Keule überzieht und meine Zweifel als unmenschlich und inhuman interpretieren will.
Man kann diesem Wahnsinn nicht mehr entrinnen, dieser Propaganda, die mir einreden will, ich würde andere Nationen hassen, nicht mehr ausweichen.