Irans „Terrorfabrik“ richtet sich gegen Christen (Gatestone-Institut)


  • „Im Iran wird jede Praktik, die dem Islam widerspricht, als eine Bedrohung der nationalen Sicherheit angesehen, die vom Gerichtssystem hart bestraft wird.“ – International Christian Concern, 2019.
  • „Revolutionsgerichte wurden geschaffen, um den Islam vor jeglichen Bedrohungen zu schützen. Diese Gerichte haben sich zu einer gut geölten Unterdrückungsmaschinerie entwickelt, die ungestraft unter staatlichem Schutz arbeitet. Die Gerichte sind eng mit dem Geheimdienst verflochten. Den Richtern stehen Revolutionsgarden (Geheimpolizei) und ein Netz von Gefängnissen zur Verfügung, in denen Christen gefoltert und verhört werden.“ – International Christian Concern.
  • „Wenn du widerruftest und bereust, kommst du ins Gefängnis. Und wenn du es nicht tust, wirst du getötet.“ – Dr. Mike Ansari von Heart4Iran, einem iranischen Kirchenamt, berichtet von International Christian Concern.
  • „Christen können mit hohen Bußgeldern, Haftstrafen, langen Gefängnisstrafen oder sogar Hinrichtungen nach islamischem Scharia-Recht rechnen. Die Urteile gegen christliche Konvertiten bleiben der Interpretation des Richters überlassen und können auf allem beruhen – der Stimmung des Richters an diesem Tag, dem, was er zum Frühstück hatte, seiner Interpretation des Scharia-Gesetzes oder seinem Hass auf das Christentum.“ – International Christian Concern.

Pastor Victor Bet-Tamraz, seine Frau Shamiram und ihr Sohn Ramiel wurden im Iran verhaftet, im Evin-Gefängnis (bekannt für seine Misshandlung und Folterung von Dissidenten) festgehalten und verhört und wegen „Verbrechen“ im Zusammenhang mit dem Christentum zu Gefängnisstrafen verurteilt. Abgebildet: Evin Gefängnis in Teheran, Iran. (Bildquelle: Ehsan Iran/Wikimedia Commons)

Die Tochter eines ehemaligen Pastors im Iran – Dabrina Bet-Tamraz – beschrieb kürzlich die Verfolgung und das Leid, dem ihre Familie ausgesetzt ist, nachdem sie zu langen Haftstrafen wegen „Verbrechen“ im Zusammenhang mit dem Christentum verurteilt wurde.

Ausgehend von der Sicherheit der Zuflucht in der Schweiz, wohin sie mit Hilfe von Freunden fliehen konnte, sagte Dabrina Bet-Tamraz, die Tochter von Victor und Shamiram Bet-Tamraz, zu Gatestone Institute:

„Ich bin im Iran mehrmals verhaftet worden. Ich wurde bedroht, gezwungen, mit der Regierung gegen Pastoren, christliche Führer und Kirchenmitglieder zusammenzuarbeiten. Ich wurde ohne legale Begründung in Haft gehalten, ohne weibliche Offiziere und in männlicher Umgebung.

Artikel weiterlesen

— Weiterlesen de.gatestoneinstitute.org/14197/irans-terrorfabrik-gegen-christen