Bens Blog

Sichten auf diese Welt – Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut

Aus Kians ex-Muslim-Blog: „DIE SINNLOSIGKEIT EINER ISLAMISCHEN REFORM“

Bens Blog für Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit, Frieden in Demokratie.

„DIE SINNLOSIGKEIT EINER ISLAMISCHEN REFORM

Was reformorientierte Muslime und reformbedürftige Ungläubige nicht verstehen, ist, dass Allah zwei Dinge absolut klar über den Islam gemacht hat:

1. SEINE WORTE SIND UNVERÄNDERBAR.

„VOLLKOMMEN ist das Wort deines Herrn in Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit. Es gibt niemanden, der Seine Worte ABÄNDERN könnte. Und Er ist der Allhörende und Allwissende.
[Quran 6: 115]

2. SEINE WORTE SIND PERFEKT.

„Verboten ist euch (der Genuß von) Verendetem, Blut, Schweinefleisch und dem, worüber ein anderer (Name) als Allah(s) angerufen worden ist, und (der Genuß von) Ersticktem, Erschlagenem, zu Tode Gestürztem oder Gestoßenem, und was von einem wilden Tier gerissen worden ist – außer dem, was ihr schlachtet – und (verboten ist euch,) was auf einem Opferstein geschlachtet worden ist, und mit Pfeilen zu losen. Das ist Frevel. – Heute haben diejenigen, die ungläubig sind, hinsichtlich eurer Religion die Hoffnung aufgegeben. So fürchtet nicht sie, sondern fürchtet Mich! Heute habe Ich euch eure Religion VERVOLLKOMMNET und Meine Gunst an euch VOLLENDET, und Ich bin mit DEM ISLAM als Religion für euch zufrieden. – Und wer sich aus Hunger in einer Zwangslage befindet, ohne zu einer Sünde hinzuneigen, so ist Allah Allvergebend und Barmherzig.“
(Quran 5: 3)

Ich hörte den Propheten sagen: „Der Islam kann sich nicht ändern!“
[Sahih Bukhari 9.88.174]

Ali ibn Abu Talib sagte; „Der, der erneuert oder einen Erneuerer beschützt, der hat den Fluch Allahs, seiner Engel und der ganzen Menschheit auf sich.“
[Sahih Muslim, 9: 3601 und Sahih Bukhari, 8: 80: 8747]

An die Romantik zu glauben, dass die Reformation, die im Christentum stattgefunden hat, am Islam wiederholt werden kann, ist nicht nur töricht, sondern zeigt einen völligen Mangel an Verständnis für den Kern beider Religionen.

▪ Die Reformation im Christentum brachte die Kernlehre Christi zurück (Dinge wie „tue anderen nicht an, was man dir nicht antun soll“ und „wenn dich jemand schlägt, dreh ihm die andere Wange hin“, oder „gib Caesar, was Caesar ist und Gott was Gottes ist „).

▪ Die Reformation im Islam führt die Muslime zurück zu den Kernlehren des Gesandten.( Bestrafung bei kleinsten Vergehen, Bildung von radikalen zum Kern strebenden Gruppen wie den Khawarijj oder der Salafiyya Bewegung, Verfolgung von Muslimen und Nicht- Muslimen, Tötung von Apostaten usw usf.)Wir sehen und erleben es bereits aufgrund der Wahabiten-Bewegung, die vom saudischen Prediger und Gelehrten des 18. Jahrhunderts, Muhammad ibn Abd al-Wahhab (1703–1792), ins Leben gerufen wurde.

Wenn die Intellektuellen den Kern des Islam nicht verstehen und sich irgendwie vorstellen, dass es sich um eine göttliche mystische Lehre des Friedens handelt, dann leben sie offensichtlich in einer Gottesillusion.“

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2383710971901154&id=2333226370282948&sfnsn=mo

%d Bloggern gefällt das: