Die Affäre um eine Abfindungs-Zahlung von 250.000 Euro an einen ehemaligen Mitarbeiter der Stadt zieht immer weitere Kreise. Polizei und Staatsanwaltschaft sind auf der Suche nach Indizien, warum dem Ex-Mitarbeiter eine solch hohe Abfindung gezahlt wurde.
Dafür durchsuchten sie am Dienstag (21.05.2019) Büros der Stadtverwaltung sowie fünf Privatwohnungen in Iserlohn und Dortmund, darunter auch die Wohnung von Bürgermeister Peter Paul Ahrens. Gleichzeitig standen Ermittler auch vor der Wohnung des ehemaligen Mitarbeiters. Er war elf Jahre lang bei der Stadt beschäftigt, aber in keiner herausgehobenen Position.
— Weiterlesen www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/iserlohn-razzia-abfindungsaffaere-100.html