EKD-Vorsitzender will Schiff im Namen der Kirche kaufen

…hat aber weder genug Geld für genügend Pfarrstellen noch für Chorleiterinnen noch für angemessene Beleuchtung in Räumen…. Wer hat schon etwas gegen wirkliche „Rettung von Menschen“. Niemand. Darum rettet die Kirche auch Tausende Ungeborene…., tägliche Opfer von Gewalt in Europa, Opfer von Hunger, Opfer von Naturkatastrophen…. oder?!

Fraglich ist aber, ob Kirche ein Taxi für die Schleusermafia beschaffen soll. Aber das hat nun die Synode entschieden. Und die ist zusammengesetzt nach den Vorstellungen der 3-4 Prozent, die bei Kirchenwahlen überhaupt wählen gehen. Leute, ihr seid es selber schuld. Tretet aus oder wählt das nächste Mal. Die Richtigen.

„Wir wollen ein Schiff schicken.“ – EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm auf der Bundespressekonferenz zum Thema #Seenotrettung.

„Der Rat der EKD hat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen, einen Verein zu gründen, in dem Kirchen, Institutionen und Engagierte gemeinsam schnellstmöglich ein weiteres Schiff in den Rettungseinsatz bringen wollen. Kirche und Diakonie tragen im Rahmen ihrer entwicklungspolitischen und humanitären Aktivitäten seit Jahrzehnten dazu bei, dass weltweit jeden Tag Menschen in Not gerettet werden. Solange schutzsuchende Menschen im Mittelmeer ertrinken und staatliches Handeln versagt, werden wir die zivile Seenotrettung nach Kräften unterstützen.“

Zur Pressemitteilung: https://www.ekd.de/seenotrettung-2019-entsetzliche-bilanz-49611.htm

#schickteinschiff#wirkaufeneinschiff

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s