Augsburger Religionsfrieden


Augsburger Religionsfrieden

https://jobosblog.wordpress.com/2019/09/25/augsburger-religionsfrieden/
— Weiterlesen jobosblog.wordpress.com/2019/09/25/augsburger-religionsfrieden/

Auf katholischer Seite wurde im Jahr darauf die Liga unter der Führung Maximilians von Bayern gegründet, der die meisten katholischen Reichsstände (Bischöfe von Würzburg, Augsburg, Passau, Erzbischöfe von Köln, Mainz, Trier u. a.) beitraten. Ziel der Liga war die Verteidigung des Landfriedens und der katholischen Religion.

So standen sich also zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges (1618) zwei konfessionell begründete Lager gegenüber. Während des Krieges trat die Konfessionsfrage immer mehr in den Hintergrund – eigentlich ging es um eine neue Machtverteilung in Europa, eine Aussicht auf Neuordnung der Verhältnisse, die das katholische Frankreich und das protestantische Schweden gegen das Reich zusammenarbeiten ließ.

(Josef Bordat)“