Henryk M. Broder mit Kritik an reiner Toleranz