Sure 5 : Antisemitismus und Hass auf Juden und Christen


Der Beginn des Antisemitismus und Hasses auf Christen im Islam
(Aus einer Lesung von Rechtsanwalt Emrah Erken – Schweiz: Über den unbekannten oder vielleicht zu wenig bekannten Gedankenwelt des Islams.)

„Sure 5, Verse 12-14
“Allah hatte ja mit den Kindern Isrāʾīls ein Abkommen getroffen. (…) Dafür, dass sie ihr Abkommen brachen, haben Wir sie verflucht und ihre Herzen hart gemacht. Sie verdrehen den Sinn der Worte, und sie haben einen Teil von dem vergessen, womit sie ermahnt worden waren. Und du wirst immer wieder Verrat von ihnen erfahren – bis auf wenige von ihnen. (…) Und (auch) mit denen, die sagen: „Wir sind Christen“, haben Wir ihr Abkommen getroffen. Aber dann vergaßen sie einen Teil von dem, womit sie ermahnt worden waren. So erregten Wir unter ihnen Feindschaft und Hass bis zum Tag der Auferstehung. (…)”
Selbst im islamischen Hauptgebet, in der ersten Sure des Korans, der al-Fatiha, die von gläubigen Muslimen in den obligaten fünf Gebeten des Tages mehrmals aufgesagt wird, treffen wir auf diese antijüdischen und antichristlichen Motive und zwar in den Versen 6 und 7:

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10157705977312962&id=824262961&sfnsn=mo