Rebecca Sommer ist in der Flüchtlingshilfe engagiert. Sie kritisiert die Migrationspolitik und lasche Haltung der Bundesregierung gegen den Islam. Ein Gespräch über Mädchen als Opfer, verlorene Freundschaften und die Den Menschen als Herdentier.

„Sie gehört seit Jahren zu den engagiertesten Frauen wenn es darum geht in Deutschland vor dem Einfluss eines agressiven Islam zu warnen. Die Menschen- und Völkerrechtlerin Rebecca Sommer unterscheidet nicht zwischen Islam und politischen Islam. Damit eckt sie bei vielen an, die erschrecken, wenn eine Frau ausspricht, was lieber unausgesprochen bleiben soll. Die Anwürfe werden heftiger, der Umgang mit so gewichtigen Stimmen wird aggressiver. Wir sprechen über ihre Erlebnisse seit 2015 und darüber, was ihr Engagement für Land und Leute heute auch für private Kontakte bedeutet.“

Quelle:  DE, Alexander Wallasch, Tichys Einblick, 01.01.2020