Polizei à la Carte? Sachsen begeht Freiheitsberaubung im Amt, Niedersachsen „entspannte Situation“

Werbeanzeigen

Wenn man die Livestreams betrachtet, die aus allen Städten Deutschland berichten, in denen das Volk auf der Straße ist, dann kommt ein buntes Bild zustande.

Aus Hannover sah ich keinen Livestream, aber die öffentlich-rechtlichen Medien berichteten, es sei dort entspannt gewesen und es habe dort Gesprächsbedarf gegeben. Okay…

Aus Berlin sah ich die üblichen Bilder der Prügeltruppe, die eigentlich nur für schwere Jungs gedacht sein dürfte. Friedliche Bürger werden da behandelt wie der letzte Dreck. Sozialdemokraten und SED-Sozialiste bestimmen da das Bild.

Aus Leipzig kommen die Bilder mit den meisten Beteiligten. Und die gewalttätige linksfaschistische Antifa hat sich dort wieder in der klassischen Weise der früheren „Betriebskampfgruppen“ bemerkbar gemacht. Die Polizei kesselte stundenlang Menschen in Kleingruppen ein, sodass irgendwann einem Kreis von Menschen, friedlichen Menschen, die dringend zur Toilette mussten, der Kragen platzte und sie per Megaphon ankündigten, sie würden gleich ihre Notdurft vor den Polizeibeamten verrichten. Da wurde der Beamte im Gruppenwagen endlich wach und ließ in 30er bis 50er-Gruppen abziehen. Angeblich hätte die Antifa das nicht früher möglich gemacht. Die TEilnehmer sind jedoch so unerfahren, dass sie gar nicht erst auf die Idee kommen, wegen Nötigung, Körperverletzung, Freiheitsberaubung und anderer Tatbestände Strafanzeige zu erstatten. Ich habe am Livestream-Bildschirm gelitten.

Aus Göppingen kamen die besten Bilder. Eine Riesenmenge hatte sich versammelt, um die letzte Bus-Infotour-Veranstaltung von Bodo Schiffmann und Samuel Eckert, Markus Haintz und Ralf Ludwig zu beenden. Man sang in Begleitung des Moderators Roger Bittel von Bittel.TV in der Schweiz den Song „Deutschland, zeig Dein Gesicht“ Wie immer hatten die Teilnehmer Abstände eingehalten und auch Demutsmasken getragen, soweit sie es durften und nicht wegen gesundheitlicher Behinderungen davon befreit waren. über 89 Veranstaltungen hat das Team absolviert. Wer sie verfolgte auf DLive.tv/samueleckert, nachdem Youtube alles löschte und obwohl Kriminelle den Stream ständig torpedierten, der war bestens informiert und ist auch mental bestens gestärkt, denn das Team betete oft das Vaterunser und sang auch die Hymne der Deutschen „Einigkeit und Recht und Freiheit“, die Ziele der Tour. Frieden, Freiheit, Demokratie, Achtsamkeit, Liebe, Rechtsstaat.

Wird ergänzt.