Fake-Sender ARD verfälscht Tweets des US-Präsidenten

Werbeanzeigen

Auszug aus den „Science-Files“:

“US-Präsident Donald Trump hat sein Team angewiesen, mit seinem gewählten Nachfolger Joe Biden zu kooperieren. Die Leiterin der zuständigen US-Bundesverwaltungsbehörde GSA, Emily Murphy, solle “tun, was getan werden muss“, um Bidens Übergangsteam zu unterstützen, schrieb Trump auf Twitter. Zuvor hatte die GSA Biden als wahrscheinlichen Wahlsieger eingestuft und damit grünes Licht für die Kooperation der Trump-Regierung mit dem Team des Demokraten gegeben. Damit kann der Amtsübergabeprozess starten und Biden bekommt den ihm bislang verwehrten Zugang zur Regierungs-Infrastruktur.”



[…]

Der Kampf gehe weiter, twitterte Trump. “Und ich glaube, wir werden gewinnen.” Gleichwohl weise er sein Team und die GSA an, zu kooperieren.

Diese Passage ist so falsch, wie sie nur sein kann. Und der Täuschungs- und Unterschlagungsversuch ist so primitiv, wie er nur sein kann, denn der Tweet von Donald Trump, dem das Fragment “tun, was getan werden muss” entnommen ist und aus dem “Und ich glaube, wir werden gewinnen”, stammt, er wird von der ARD mitgeliefert, natürlich nur denen, die das “Element aus Twitter” anklicken und der englischen Sprache mächtig sind. Trump hat folgendes getweeted:

Wir übersetzen das einmal:

Ich danke Emily Murphy von GSA [General Service Administration] für ihre unerschütterliche Hingabe und ihre Loyalität mit unserem Land. Sie wurde belästigt, bedroht und beschimpft, und ich will nicht, dass sie, ihre Familie oder die Mitarbeiter des GSA dem ausgesetzt sind. Unsere Klage [wegen Wahlbetrug] geht unvermindert weiter, wir werden den Kampf weiterführen und ich glaube wir werden gewinnen. Dessen ungeachtet, habe ich – im besten Interesse unseres Landes, empfohlen, dass Emily und ihr Team tun, was getan werden muss, im Hinblick auf die gesetzlichen Verpflichtungen und ich habe meinem Team gesagt, dasselbe zu tun.

Die rot gesetzten Teile hat sich der anonyme Schmierfink der ARD herausgepickt, um den Eindruck zu erwecken, Trump habe den Übergang von seiner Administration auf die von Sleepy Joe geführte Administration eingeleitet und damit implizit seine Niederlage eingeräumt. Was in der ARD vollständig unterschlagen wird, sind die Umstände, die dazu geführt haben, dass Joe Biden nun Zugriff auf 7.300.000 US-Dollar hat, um zu tun, was ihm im Presidential Transition Act eingeräumt wird. Dessen ungeachtet ist die Frage, wer der nächste Präsident der USA sein wird, weiterhin und bis mindestens in den Januar offen, denn dann erst erfolgt die Zertifizierung des Wahlergebnisses durch den US-Congress: