Nicht jeder, der fĂŒr Frieden, Freiheit, Demokratie und gegen Diktatur und Hass sein Wort erhebt oder sich versammelt, ist Angehöriger der vom Verfassungsschutz observierten Vereinigung in Stuttgart oder ĂŒberhaupt.

Werbeanzeigen

Von Thomas Richter, [25.12.20 19:32]
[Forwarded from Alexander Ehrlich (Alexander Ehrlich www.honkforhope.eu)]
Terror, Gewalt und Extremismus bei Querdenken möglich?

Wie schon im Beitrag https://t.me/alexander_ehrlich/520 erörtert, sehe ich aktuell eine neue Strategie der Politik und der Mainstream-Medien gegen die „Querdenken-Bewegung“. Nachdem die monatelangen Versuche, Querdenken als rechtsextrem darzustellen, gescheitert sind, und die VorwĂŒrfe der Bereicherungsabsichten nicht fĂŒr ausreichend EntrĂŒstung gesorgt haben, kommt nun der Versuch, Querdenker zu Körperverletzern, Mördern und Terroristen abzustempeln.

Hier ein ausgezeichnetes Video auf dem YouTube-Kanal „IslamistenjĂ€ger“ ĂŒber dieses Thema:

Die gefÀhrlichsten Elemente der neuen Kampagne sind in meinen Augen:

1⃣ Es wird pauschal und systematisch jeder, der mit den Corona-Maßnahmen nicht einverstanden ist, der Querdenken-Bewegung zugerechnet. Also zum Beispiel auch die Auerbacher EinzelhĂ€ndler, die sich gegen ihren wirtschaftlichen Ruin auflehnen. Das geht komplett am Wesen der Friedensbewegung vorbei, die aus vielen verschiedenen einzelnen Individuen und unterschiedlichsten Gruppen von Kritikern besteht, von der kommunistischen „Roten Fahne“ bis zur Bundestagspartei AfD.
2⃣ Querdenken wird als ein monolithischer Block dargestellt, als ob es sich um eine Partei oder eine Sekte handeln wĂŒrde. Fakt ist hingegen, dass selbst innerhalb des Labels „Querdenken“ eine heterogene Landschaft unterschiedlichster Initiativen existiert, die jede fĂŒr sich andere inhaltliche Schwerpunkte setzen und andere Standpunkte vertreten. Zwischen der Forderung nach einer Amtsenthebung von Söder, die etwa Karl Hilz und QD089 vertreten und Aufrufen zu Meditation und Liebe, die etwa Nana Domena und QD221 in den Mittelpunkt stellen, liegen Welten.
3⃣ Obwohl selbst in der „grĂ¶ĂŸeren Gruppe“ der Friedensbewegung, von der Querdenken ein wichtiger, aber nicht der einzige Teil ist, kein einziger Fall von Gewaltanwendung, Gewaltbereitschaft oder Gewaltplanung einer FĂŒlle von Handlungen und Worten des Friedens gegenĂŒberstehen, wird der Öffentlichkeit die an den Haaren herbeigezogene Theorie prĂ€sentiert, dass sich aus dem „Querdenken-Milieu“ eine „Corona-RAF“ abspalten könnte. Ganz theoretisch. Nun, ganz theoretisch könnte sich auch aus den Fans von Biene Maja eine radikale Gruppe abspalten. Oder aus dem Schwimmverein Hinterstinkenbrunn.
4⃣ Dieser komplett theoretische Vorwurf an Querdenken beinhaltet jedoch ein großes Risiko fĂŒr die Friedensbewegung und fĂŒr die Demokratie in Deutschland: in dem Augenblick wo irgendein Mensch – ganz ohne Verbindung zu Querdenken oder irgendeiner anderen maßnahmenkritischen Initiative – wegen der persönlichen Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf sein eigenes Leben eine Kurzschlusshandlung setzt, ist eine Hexenjagd auf alle Maßnahmenkritiker bereits bestens vorbereitet. Dann kann man ganz leicht sagen: „Seht ihr? Wir haben es euch ja gesagt!“. Somit sind dann Millionen von Menschen, die mit Maske, Lockdown & Co unzufrieden sind oder sich nicht impfen lassen wollen, mit einem einzigen Vorkommnis das nichts mit ihnen zu tun hat, erfolgreich zu Terroristen abgestempelt.
5⃣ Wenn man berĂŒcksichtigt, wie viel Angst in der Bevölkerung dank der Corona-Kampagne herrscht, wenn man den psychischen Druck von Lockdown und Wirtschaftskrise vor Augen hat, und wenn man zusĂ€tzlich bedenkt, wie aggressiv sich die Menschen jetzt schon zueinander benehmen, dann sehe ich in dieser Strategie nicht nur die Gefahr, Andersdenkende mundtot zu machen, sondern eine konkrete Gefahr fĂŒr Leib und Leben aller Maßnahmenkritiker. Denn es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass ein fanatischer Corona-Panikmacher ausflippt und Gewalt anwendet als ein friedfertiger Maßnahmenkritiker, der auf Wasserwerfereinsatz und Pfefferspray im Gesicht mit Luftballons, Blumen und Friedensmantras reagiert.

Wir mĂŒssen proaktiv mit AufklĂ€rung und Information gegen diese neue Angstkampagne vorgehen, sonst riskieren wir, Opfer einer Hexenverfolgung zu werden.