600 Euro Sonderzahlung für das Mitmachen beim Verbrechen?

Werbeanzeigen

„Leserzuschrift

Liebe Eva, lieber Andreas,

hier mal wieder eine Nachricht, die doch sehr verwundern sollte.

Wie du weißt, arbeite ich in einem großen Krankenhaus am linken Niederrhein, unser Chefarzt war auch schon oft im WDR zu Gast, letztlich sogar in einer großen MMS Zeitung.

Nun kurz zur Sachlage, wir haben gestern unser Januar-Gehalt bekommen, mich wunderte, dass dies 600 Euro netto mehr waren, auf der Abrechnung stand Coronasonderzahlung. Sehr schön, habe mich natürlich sehr gefreut und diese Sonderzahlung sofort genutzt, um ein zweites Plug and Play mobiles Solarmodul zu kaufen, man weiß ja nie, was noch alles passiert.

Nun wunderte mich aber, warum ich und einige andere Kolleginnen diese Sonderzahlung erhalten haben, obwohl wir weder auf der Intensivstation Covid Patienten betreuen, noch überhaupt irgendwelchen Patientenkontakt haben, da wir mehr für die Abrechnung zuständig sind. Meine Nachfrage in der Personalabteilung ergab die Antwort: Das ist schon so in Ordnung, alle Mitarbeiter, die nach BAT KF bezahlt werden, bekommen diese Sonderzahlung.

Alle, so auch Beamten im ÖD, fragte ich mich.
Ein Anruf bei einem Bekannten, der im ÖF tätig ist als ITler bei der Bundespolizei bestätigte dies.

Ist dies gerecht, sollte das Geld nicht lieber den Arbeitnehmern zugute kommen, sie jetzt Kurzarbeitergeld bekommen, oder den Schwestern, die wirklich jeden Tag mit Covid Patienten zu tun haben, die doppelte Zuwendung zugute kommen, nein, da werden sogenannte „Sesselpuper“ belohnt (ja auch ich gehöre dazu), die nix großartiges geleistet haben.

Wie es mit den Arbeitnehmern aussieht, die nach TÖVD bezahlt werden, wäre natürlich sehr interessant.

Ihr dürft das gerne veröffentlichen.“

Dazu passt:

Was für ein Irrsinn das ganze

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert die Regierungschefs von Bund und Ländern auf, ihre Strategie zur Eindämmung des Coronavirus zu verschärfen. »Wir müssen die Neuinfektionen deutlicher reduzieren als bisher geplant«, sagte er der »Passauer Neuen Presse«. Er verwies dabei auch auf die neue Mutation des Coronavirus.“

Corona-Krise: Karl Lauterbach fordert unbefristeten Lockdown – DER SPIEGEL
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-karl-lauterbach-fordert-unbefristeten-lockdown-a-34e4088d-e11e-4b79-8b67-d279f1a4636f

Eines vorab: Niemand bestreitet, dass es als Folge des unterlassenen Schutzes von Risikogruppen durch die Bundesregierung (die stattdessen lieber auf einen wirkungslosen und unspezifischen Totallockdown setzte) derzeit zu vielen schweren Corona-Fällen unter Hochbetagten und Pflegebedürftigen kommt, die in der einen oder anderen Klinik auch für Belastungsspitzen sorgen. Da aber die um diese Jahreszeit normalerweise wütende Grippe zugleich völlig verschwunden ist, handelt es sich insgesamt um keine schlimmere „Gesundheitskrise“ als in vielen früheren Jahren – auch wenn die Medien es so darstellen, und selektiv die Zustände der Kliniken als einzige herausgreifen, die das Bild von der gnadenlosen tödlichen Pandemie zu stützen scheinen.

Schockierende Insider-Berichte von Ärzten: Gesunde, alte Menschen landen auf der Intensivstation