Falsche Etikettierung bringt Geld

Werbeanzeigen

ZUSCHRIFT AUS DER COMMUNITY

Lieber Maurice,
Der Sohn (16 J.) meiner Freundin hatte Anfang August einen schweren Motorradunfall.
In der Unfallklinik wurde eine Verletzung des Rückenmarks festgestellt – der 10. Brustwirbel ist total zertrümmert – nach 2 OPs wurde er in eine Früh-Reha für Querschnittlähmung verlegt.
Glücklicherweise konnte meine Freundin auf dem Klinikgelände ein Appartement mieten, denn schon in der zweiten Woche wurde die Besuchszeit auf 1 Stunde am Tag beschränkt.
Anfang September durfte sie gar nicht mehr zu ihm, es gab für alle komplettes Besuchsverbot!
Dank Beweglichkeit durch den Rollstuhl konnte er aber zu ihr ins Appartement.
Als dann Anfang November das Beherbergungsverbot kam, musste sie das Appartement verlassen…….
Wenig später wurde er heimatnah in die Anschluss-Reha verlegt — hier gab es komplettes (!) Besuchsverbot.. Lediglich am ersten Tag hatte sie ein Gespräch mit dem Arzt, alle weiteren fanden nur telefonisch statt.
Sogar an seinem Geburtstag und an Weihnachten durfte ihn niemand besuchen.

Die Grausamkeit der Maßnahmen einerseits, aber auch der unfassbare Gehorsam, mit dem die beteiligten Menschen diese Maßnahmen umsetzen, zerstört die Seelen unserer Kinder….

Danke für deine Arbeit!! Ich hoffe, dass der Wahnsinn bald endet – und dass alles aufgedeckt wird!!!

@kraftdeinergedanken – Maurice Janich

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.