Bens Blog

Sichten auf diese Welt – Erfahrung und Wissen, Verzweiflung und Mut

Lieber Leser oder liebe Leserin,

heutzutage ordnen Medien und Einzelmenschen jemanden mit einer von der verbreiteten Mainstreamhaltung abweichenden Ansicht zu einzelnen Themen in Schubladen.

Das war immer so.

In den 60er Jahren meinten die damaligen älteren Leute, die noch während der Nazizeit Kinder waren, dass langhaarige Sänger wie die Beatles ungepflegt gewesen seien. Erst als der Papst Johannes XXIII sagte, dass es auch Lieder gebe, die er gerne höre, durfte ich in unserer kritisch-katholischen Familie positiv über die Beatles sprechen, die ich nur von der Hitparade bei Radio Luxemburg kannte.

Als ich 1977 das erste Mal selber Vater war, wurde ich schräg angeschaut (oder manchmal bewundert), weil ich allein mit Kinderwagen in einer Straßenbahn durch Köln fuhr, um einkaufen zu gehen oder zum Kinderarzt zu fahren, Fenster putzte, einkaufte, zum Spielplatz ging, zur Kirche ging – Kind oder später Kinder im Schlepptau)…. war das ne Besonderheit. Das machten damals noch nicht viele Väter.

Als ich 1981 und 1982 am Arbeitsplatz frei nehmen wollte, um meine Frau zu unterstützen, die mit dem dritten Kind im Krankenhaus lag, bekam ich es erst nachdem ich mitsamt der beiden anderen Kinder zum Nachtdienst erschien. Das war aufmüpfig. Sonderurlaub wurde erst später eingeführt.

Als ich ca. 1985 während einer Predigt den Diakon unterbrach, um ihm eine Zwischenfrage zu stellen, weil er vehement gegen unverheiratet zusammen Lebende und die Anerkennung der schwulen Beziehung in Schweden anredete, war das Revolution.

Wenn ich heute sage, dass mir missfällt, wie man den Massenmörder Mohammed hofiert, der in Medina 700 Juden der Quraiza köpfte und ein Blutbad anrichtete, das 1400 Jahre schon andauert, Eroberungen, Genozide, Intoleranz, Zerstörung von Wissenschaft und Freiheit brachte, die heute Millionen Menschen zur Flucht in die Freiheit treibt – die bei uns noch ist -, dann gilt das neuerdings als „rechts“, die Kritik an der Kirche, die pauschale Aussage, die „seien alle pädophil“, die ist „links“. Wie verrückt. Antisemtismus wird neuerdings dann gutgeheißen, wenn er sich als Antizionismus gegen Israel, und indirekt damit gegen Juden richtet.

Wisst ihr was? Mir ist das inzwischen egal, dass Facebook mich sperrt, Twitter meine Beiträge zensiert und löscht. Ich schreibe und rede, wo und was mir passt. Und wenn ihr mich dafür umbringt. Ich steh hier und kann nicht anders.

Ich bin weiter katholisch, obwohl die römische Kirche mich nicht will. Ich bin weiter von Martin Luther beeinflusst, auch wenn sich die evangelische Vereinigung zu einer Partei entwickelt hat. Aber ich distanziere mich von der evangelischen Geschichte, von den Reformationskriegen, von der Beteiligung der Kirche am Nazi-Terror und an dessen Stabilisierung. Ich danke Dietrich Bonhoeffer für seinen Mut. Aber viele Vorbilder gibts da nicht.

Ich bin meinem Gewissen und dem gegenüber verantwortlich, der mich mein Leben lang begleitet, mich stützt, mich werden ließ und vergehen lässt.

Da ich katholisch glaube, lebe, empfinde und sowohl Liturgie als auch Sakramente schätze, ist es schmerzhaft, dass sowohl die römisch-katholische als auch die altkatholische Kirche sich nicht kritisch mit dem Islam auseinandersetzt. Auch missfällt mir in den Kirchen die oft anzutreffende Ferne vom Judentum, dem ich sehr nahe bin.

Ich unterstütze den Staat Israel, die einzige Demokratie dieser Region der Welt. Ständig bedroht vom Terror der Hamas und anderer islamischer Banden. Ich kann nicht begreifen, warum die herrschende Linke in Deutschland ständig mit den sogenannten „Palästinensern“, die in Wirklichkeit integrationsunwillige islamische Araber sind, in Verbindung steht und diese finanziell und ideell fördert.

Ich habe wiederholt ein Bäumchen in Galiläa pflanzen lassen über den jüdischen Nationalfonds. Und ich empfehle dies angesichts des Weltklimas auch allen Lesern.

In diesem Sinne Shalom, Friede mit Euch.

Ben Bärenhut

Impressum Bens Blog — WordPress.com

Gepostet von Bens Blog für Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit, Frieden in Demokratie

Angaben gemäß § 5 TMG ““Ben Bärenhut c/o Boden Altendeichsweg 19 26506 Norden Kontakt Telefon: +49 3212 5994489“““‘ “““’verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar und sind in keinem Fall beabsichtigt oder in Kauf genommen. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen. Urheberrecht 2 / 4 Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.49 (0) 3212 5994489 Telefax: +49 (0) 3212 5994489 E-Mail: Info (at) Bernward Boden.de Haftung für Inhalte Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für Links Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Quelle: https://www.e-recht24.de Ausdrücklich distanziert sich der Betreiber dieser Seiten von parteipolitischen Interessen oder solchen Bestrebungen, die die freiheitliche demokratische Grundordnung Deutschlands gefährden. Die Weitergabe der in dem Blog lesbaren Artikel und Beiträge soll lediglich der Information über ihre Existenz dienen und insbesondere meinen Freunden, Verwandten und Bekannten die Möglichkeit bieten, dasselbe zu lesen, was ich gelesen habe – und hier insbesondere Themen, die in den öffentlich-rechtlichen Medien und der gegenwärtigen politischen Debatte nicht öffentlich diskutiert werden, oder aus meiner Sicht nur einseitig. Dass hier einzelne Themen vorrangig und andere möglicherweise gar nicht vorkommen, ist der Tatsache geschuldet, dass mir andere Informationen nicht vorliegen. Im Sinne einer journalistischen Sicht auf die Dinge müsste ich umfassend selber recherchieren, was aber schlicht nicht möglich ist. Ich bin Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Europäer, bekenne mich zum christlichen Glauben, toleriere Andersdenkende, lehne aber totalitäre Systeme ab. Und darum geht es in dem Blog. Nein zu Antisemtismus, Rassismus, Krieg, Gewalt, Unterdrückung, Unterwerfung, Eroberung und Intoleranz.

%d Bloggern gefällt das: